Highlandgames-WM: Hülsemann auf Erfolgskurs

Wennigsen, 28.06.2017. Bei der Weltmeisterschaft der Highlandgames hat Torsten Hülsemann von den Highlandern vom Deister am vergangenen Wochenende wieder einmal reichlich Medaillen gesammelt. An der Veranstaltung in Hafnarfjördur auf Island nahmen rund 130 Athleten aus aller Welt teil. Hülsemann erreichte hinter Mark Howe (20 Punkte, USA) und Petrus Sundevall (27 Punkte, Schweden) mit 29 Punkten den dritten Platz der Leichtgewichtsklasse (bis 90,7 kg) der Masters. Dabei konnte er sich in vier der acht Disziplinen eine Einzelmedaille sichern. Den leichten Stein stieß der erfolgreiche Kugelstoßer auf 11,84 m und ließ damit die übrigen neun Starter seiner Klasse deutlich hinter sich. Dreimal reichte es für eine Silbermedaille: beim Steinstoßen mit dem schweren Braemar Stone ( 9,14m) sowie beim Gewichtsweitwurf (Light Weight for Distance (17,96 m) und Heavy Weight for Distance (11,95 m)).

Hülsemanns Vereinskollegen waren ebenfalls sehr erfolgreich: Jürgen Stickelbrock, Vorsitzender des Deutscher Highland Games Verband e.V., wurde Vierter in der Klasse der 55 bis 59-jährigen mit zwei Silbermedaillen (Caber Toss (Baumstammwerfen) und Heavy Weight for Distance ) sowie drei Bronzemedaillen (Light Weight for Distance, Leichter und Braemar Stone). Der US-Amerikaner BJ Ketchem konnte sich mit einem Sieg im Gewichtshochwurf (4,27 m) und zweimal Bronze beim Steinstoßen den fünften Platz in der Leichtgewichtsklasse sichern.
„Ich bin besonders stolz, dass ich bei meiner ersten WM-Teilnahme in der Klasse der Master (über 40 Jahre) einen Platz auf dem Siegerpodest erreichen konnte“, so Hülsemann. Am nächsten Wochenende will er seine Erfolgsserie fortsetzen – dann allerdings ohne Kilt, er tritt am Sonntag bei der Deutschen Leichtathletikmeisterschaft in Zittau im Kugelstoßen und Diskuswerfen an.

EM Leichtgewicht

EM Leichtgewicht